Interview mit Thomas "Akido" Hellwig

Der langjährige TOTAL!-Redakteur Thomas "Akido Hellwig hat sich freundlicherweise für ein umfangreiches Interview für unsere Website zur Verfügung gestellt.
 

Hi Thomas. Vielen dank, dass du dich für dieses Interview zu Verfügung stellst.
Was hat sich bei dir seit deinem Weggang vom X-Plain-Verlag getan?

Holerö, TOTAL!-Fans! Nach dem der Verlag damals einen Großteil der Redakteure aufgrund der schlechten Finanzlage entlassen musste, hatte ich beschlossen, etwas ganz anderes zu machen. Ich wusste nur nicht genau, was das war. So hab ich dann eine relativ nutzlose Umschulung zum Webdesigner gemacht und nebenher in der PR-Agentur von Reza Abdolali (Ex-TOTAL!-Chefred) unter anderem als Lektor gejobt. Das ging eine ganze Weile so, ich habe die Monate nicht gezählt ;-). Anfang 2006 bin ich dann als Leiter der Games-Redaktion zu sqoops (www.sqoops.de und www.doomster.de) gekommen.

Wie denkst du heute über die Zeit bei der TOTAL!, wenn du darauf zurückblickst?

Es war eine tolle Zeit. Die Arbeit war klasse, das Team war (meistens) prima, die Leser waren super, die Verlagsräumlichkeiten in der Heilwigstraße waren pompös, die alten Macintosh Quadras mit ihren kümmerlichen 33 (!) MHz waren einfach zum Knuddeln, und jeden Monat das neue Magazin frisch gedruckt durchzublättern, war einfach ein wahnsinnig gutes Gefühl. Ich war irgendwie selbst TOTAL!-Fan :)

Sind irgendwelche speziellen Momente bei dir besonders in Erinnerung geblieben?

Einzelne Momente nicht direkt, aber beispielsweise erinnere ich mich sehr gerne daran, dass ich mit Maris und Mitch zu Beginn in einem Zimmer arbeiten durfte, dass ich mit Reza ganze Nächte lang an den Level-Karten zum ersten Mario-Band gegrabbt und gebastelt habe und dass wir uns in diesem einen heißen Sommer auf der Wiese vor dem Verlag mit diesen riesigen Wasser-Pistolen wie die Kinder beschossen haben. Und die schier unendlichen Stunden, die wir fürs Spielen von Sonic 3 und ich fürs anschließende Zeichnen der Level-Karten aufgewendet haben, sind auch unvergesslich. Dann waren da noch die internen Street-Fighter- und Tekken-Turniere und und und.

Wie bist du damals zur TOTAL! gekommen?

Ich war schon damals mit Reza befreundet. Er wurde deutscher Meister im Videospielen und arbeitete anschließend für den MVL Verlag. Eines Tages fragte er mich, ob ich nicht Lust hätte, für ein Sonderheft Level-Karten von Shinobi (Game Gear) zu zeichnen. Danach schrieb ich probehalber einen Test zu (ich glaube) Ecco The Dolphin, und schwupps, war ich im Boot.

Wofür warst du bei der TOTAL! genau zuständig?

Genau? Das weiß ich selbst nicht ;-) Nein, im Ernst, ich hab neben Tests und Previews ganz viele Rubriken gemacht, die TOTAL!-Intern-Seite, später von Mitch die Helpline übernommen, die Verwaltung der Heftinhalte in einer Datenbank … und über die Zeit immer mehr werdend, habe ich die Texte Korrektur gelesen. Manchmal ging das besonders kurz vor Abgabeschluss bis weit in die Nacht. Und dann stand ich da nach Feierabend im Altonaer S-Bahnhof auf dem Bahnsteig und konnte die Werbetexte auf der anderen Seite nicht mehr erkennen, weil meine Augen vom vielen Lesen so rot waren wie der Anzug von Chun-Li.

Welches ist deine persönliche Lieblingsausgabe, und weshalb?

Tatsächlich nehme ich ab und an mal eine Ausgabe und lese darin. Ich habe keinen Favoriten, aber die Hefte mit den TOTAL!-Foto-Storys und Jahresrückblicken find ich immer besonders lustig.

Hättest du jemals gedacht, dass auch sieben Jahre nach dem Aus das Magazin immer noch von so vielen Leuten verehrt wird? Kriegst du das überhaupt mit?

Nein, das hätte ich in der Form nicht vermutet. TOTAL! war immer ein Thema, und von Zeit zu Zeit hört oder liest man mal was drüber oder „trifft“ einen Fan. Das ist schon fantastisch. So, wie diese Fan-Seite übrigens auch :)

Wirst du auch von fremden Personen auf die TOTAL! angesprochen?

(Lacht) Nein von Fremden nicht. Fremde sprechen mich eigentlich überhaupt nicht an. Aber mit Maris und Reza rede ich doch von Zeit zu Zeit mal über die Verlagszeiten und unsere Publikationen und die alten Spiele.

Was hältst du von unserer kleinen Website?

Eine suuuupa Idee! Bin auch total neidisch, weil ich das mit meinem damalig frisch erworbenen Webdesigner-Können selbst auch schon auf die Beine stellen wollte, es aber nie gepackt hab. Ihr habt meinen vollen Respekt!

Kommen wir nun zu einem eher düsteren Thema: Dem Nasty-Zone-Skandal.
Kannst du uns beschreiben, was damals in der Redaktion abging, als der Bericht in der N-Zone auftauchte?

Wahrscheinlich war ich im Urlaub, das Feierabend-Bierchen für Chef und Kollegen einkaufen oder sonst wo, jedenfalls ging dieser Skandal an mir vorbei. Ehrlich, ich kann mich nur noch dunkel an Diskussionen im Chefred-Zimmer erinnern. Mir war die ganze Sache nicht so wichtig. Dass ich beim besseren Magazin arbeiten durfte, war mir genug :)

Was hatte das damals für Auswirkungen?

Ich habe keine Ahnung. Ich weiß nicht mal, ob es irgendwelchen internen Krach gab. Mir erscheint es im Rückblick so, als wären wir recht entspannt mit der Geschichte umgegangen.

Dann bleibt natürlich noch das andere tragische Kapitel, das Ende der TOTAL!.
Hat sich damals die Einstellung der TOTAL! schon länger abgezeichnet oder kam dies aus heiterem Himmel?

Dem Verlag ging es nicht gut. Nach und nach wurden Magazine wie zum Beispiel die Gamers eingestellt und Maris, Mitch, Der Tobi™, Marco, Das Fred, Le Chef und ich verließen innerhalb eines Dreivierteljahres die Dungeons auf Nimmerwiedersehen. Mit der TOTAL! war aber so plötzlich Schluss, dass wir nicht einmal Tschüs sagen konnten, uns nicht bei den Lesern für Jahrelange Treue bedanken und ein würdiges Ende finden konnten. Das finde ich immer noch schade.

Was war der genaue Grund für die Einstellung des Magazins?

Wir verkauften nicht genug Ausgaben, die Konkurrenz war groß, die Herstellungskosten und Löhne auf Dauer zu hoch für den armen Verlag. Es hätte nur eine beherzte Geldspritze geholfen, doch man wollte mein Sparschwein nicht. ;-)

Ist es richtig, dass es Pläne gab, das Magazin danach in neuer Form wieder zu veröffentlichen, oder war dies einfach nur aus einer Mischung aus Hoffnung und Verzweiflung entstanden und dem Abschiedsbrief beigefügt worden?

Da war ich schon weg. Ich habe diesen Abschiedsbrief nie gesehen, wusste bis vor kurzem nicht mal etwas von den beiden Tekken-Ausgaben mit dem TOTAL!-Logo.

Obschon der Verlag bereits seit Jahren dicht war, so war die Website noch bis 2006 aufgeschaltet. Weißt du weshalb?

Wissen nicht, aber ich vermute, dass einfach niemand mehr da war, der den Powerknopf für die Seite finden konnte, um sie abzuschalten. Die Seite war lange eine echte Internet-Leiche.

Zurück zur Gegenwart: Gibt es Spiele aus TOTAL!-Zeiten, welche du auch heute noch regelmäßig zockst?

Nein. Aber es gibt eine ganze Reihe von Videospiel-Perlen, die auch heute noch ihre Berechtigung haben und nach wie vor wirklich Spaß machen können.

Und was zockst du momentan auf aktuellen Konsolen?

Ich habe mir in den vergangenen Jahren eine riesige (verstaubende) Mega-Drive-Sammlung zugelegt (kein Scherz), wahnsinnig viel und sehr gut DTM 2 auf der Xbox im Netz gespielt und zuletzt das geniale Galaga auf der X360 angetestet. Im Freundeskreis spielen wir derzeit Flatout – Ultimate Carnage (X360), sehr funny! Selbstverständlich habe ich aber noch ein SNES und ein N64, allerdings nur ganz wenige Spiele dafür. Vor ungefähr drei Jahren hab ich mal Weapon Lord herausgekramt und das Spiel nach kurzer Zeit abgebrochen, weil es nahezu unspielbar ist (lacht).

Wie beurteilst du die aktuelle Entwicklung der Videospielbranche?

Die Branche läuft gut. Sie hat Hollywood überholt, sie bietet einer immer breiter werdenden Usergemeinde technisch hoch entwickelte Spielumgebungen. Das Internet trägt zur totalen Vernetzung bei – wer will heute noch ein Game haben, das keinen Online-Modus hat? Doch der Anspruch der Spieler wird meines Erachtens falsch eingeschätzt. Er ist vermeintlich so hoch. Eine gute Idee, ein packendes Spiel schlägt immer noch jeden überzüchteten Edel-Ego-Shooter mit eingebautem Wetterbericht und einer erschreckend hohen KI (Künstliche Intelligenz). Mir ist eben eine Runde R-Type lieber als ein Bildschirm voller Explosionseffekte aus mindestens 60 Millionen Polygonen, eine Monster-Engine, 5.1-Surround-Sound und ein erschlagender Optionen-Wahnsinn. Weniger ist manchmal mehr.

Und wie gefällt dir die momentane Entwicklung von Nintendo?

Gut. Nintendo hat frische Ideen – immer noch und immer wieder. Nintendo hat den Mut, eine Konsole auf den heiß umkämpften Markt zu schmeißen, die nicht durch Power glänzt, sondern durch innovative Bedienung. Wenn es Nintendo nicht gäbe, wäre die Videospiele-Welt recht langweilig.

Hand aufs Herz: Könntest du dir vorstellen, eines Tages die TOTAL! mit der alten X-Plain-Truppe wieder auf die Beine zu stellen?

Das ist eine Utopie, aber ein schöner Gedanke. :)

Möchtest du zum Abschluss allen ehemaligen Lesern und TOTAL!-Fans noch etwas sagen?

Ja, (wie immer) kauft TOTAL! (Lacht)

Vielen dank für dieses ausführliche Interview!